Deutsch als Zweitsprache in Mecklenburg-Vorpommern

DaZ in M-V

Verwaltungsvorschrift über  die Beschulung von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache

Die Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur  über die "Beschulung von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache in Mecklenburg-Vorpommern" wurde am 31.08.2016 veröffentlicht. Ein wichtiges Ziel ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit schulpflichtige Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache adäuate Schulabschlüsse erlangen können.


Landesintegrationskonzept

Die Fachberatungsstelle beteiligt sich an der Fortschreibung des Landesintegrationskonzepts. Die Leitlinien zur Integration von Migrantinnen und Migranten in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie unter http://www.regierung-mv.de

Die Konzeption zur Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten in Mecklenburg-Vorpommern *(Erste Fortschreibung)" vom 28.2.2011 finden Sie unter: http://www.landtag-mv.de


Feststellungsprüfung

Beantragung und Ablauf der Feststellungsprüfung sind in der Verwaltungsvorschrift unter Absatz 6.3 geregelt. Die zuständige Schulaufsichtsbehörde bestimmt einen Prüfer. Folgende Muster für den Antrag zur Anerkennung der Herkunftssprache als 1. oder 2. Fremdsprache sind erforderlich: